Hilfsnavigation:

Alter
Bahnhof Lette

Eisenbahnmuseum

Die Dortmund - Gronau - Enscheder Eisenbahn heute

Allgemeines:

Die Bahnstrecke der DGEE von Dortmund nach Enschede behielt von 1875 bis 1903 ihren Privatbahnstatus, nach einer wechselvollen Geschichte hat sie seit dem 18. November 2001 wieder ihre ursprüngliche Länge. Die Gesamtlänge bis Gronau beträgt 96 Kilometer, bis Enschede 103 Kilometer. Auf der Westmünsterlandbahn (KBS 412) existieren bzw. existierten folgende Bahnhöfe:

  • Dortmund Hbf
  • Dortmund-Hösch (stillgelegt)
  • Dortmund-Derne
  • Dortmund-Kirchderne
  • Preußen
  • Lünen Süd (nur Güterverkehr, aber wichtiger Knotenpunkt für die Bedienung des Münsterlandes)
  • Lünen Hbf (Anschluß an die IC-Strecke KBS 411 nach Münster)
  • Lünen Nord (stillgelegt, ehemaliger Güterbahnhof)
  • Bork (seit 01.12.2004 kein Güterverkehr mehr)
  • Selm-Beifang (Haltepunkt, nur Personenverkehr)
  • Selm (Haltepunkt, nur Personenverkehr)
  • Lüdinghausen (Kreuzungsbahnhof der Regionalbahnen, seit 01.12.2004 kein Güterverkehr mehr)
  • Ondrup (stillgelegt, seit 17.12.2004 keine Blockstelle mehr)
  • Dülmen (Turmbahnhof, in diesem Teil (obere Ebene) nur Personenverkehr; Kreuzung mit der KBS 425 Münster-Essen (untere Ebene)
  • Merfeld (stillgelegt)
    Lette (Haltepunkt, nur Personenverkehr, Eisenbahnmuseum)
  • Coesfeld (Knotenpunkt mit KBS 408 nach Münster und KBS 424 nach Dorsten, seit 01.01.2005 kein Güterverkehr mehr)
  • Holtwick (Haltepunkt, nur Personenverkehr)
  • Legden (Haltepunkt, nur Personenverkehr, Blockstelle, häufig Ziel von Sonderzügen, etwa mit BR601)
  • Ahaus (Anschluß an die Ahaus-Alstätter Eisenbahn, diese Strecke wurde zum 31.03.2007 stillgelegt.)
  • Lasterfeld (stillgelegt)
  • Epe (nur Personenverkehr)
  • Gronau (Anschluß an die KBS 407 nach Münster, kein öffentlicher Güterverkehr)
  • Glanerbrug NL (Haltepunkt, nur Personenverkehr)
  • Enschede De Eschmarke NL (Haltepunkt, nur Personenverkehr)
  • Enschede NL (zweigeteilter Bahnhof, kein Güterverkehr, keine Weiterfahrt ins Niederländische Netz möglich, keine Umsetzmöglichkeit, keine Abstellgleise in diesem Teil; Umstieg u.a. nach Amsterdam)

Der Bahnhof Lette | Foto: Michael Sandner

Das Streckengleis befindet sich in einem durchgehend guten Zustand, der Höchstgeschwindigkeiten bis 100km/h zuläßt, längere Langsamfahrstellen gibt es nicht. Durch zahlreiche Rückbaumaßnahmen ist die Kapazität der Strecke in den letzten Jahren stark gesunken; außerplanmäßiger Verkehr und umfangreicher Güterverkehr sind kaum noch möglich. Zwischen Dortmund und Lünen Hbf ist die Strecke zweigleisig und elektrifiziert, da sie hier mit der Hauptbahn nach Münster (IC-Strecke) auf einer Trasse liegt. Alle Bahnhöfe nördlich von Lünen sind mit Ausnahme von Dülmen mit Formsignalen ausgestattet.

Personenverkehr:

Im Personenverkehr (RB 51) besteht ein sehr gutes Angebot. Die Strecke wird auf allen Abschnitten im Stundentakt befahren.
15 Züge je Richtung befahren jeweils die Gesamtstrecke; zwischen Enschede und Gronau, zwischen Coesfeld und Gronau und zwischen Dortmund und Coesfeld kommen noch einzelne hinzu. Alle Züge halten regulär an allen o.g. noch in Betrieb befindlichen Haltebahnhöfen.

Vom 12. Dezember 2004 bis 10. Dezember 2011 bediente die Prignitzer Eisenbahn GmbH den Personennahverkehr mit modernen Dieseltriebwagen des Typs Talent. Davor befuhr die DB Regio NRW die Linie mit Zügen der Baureihe 624. Die Linie wurde im Rahmen des Dieselnetzes Westliches Münsterland unter Federführung des Zweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) ausgeschrieben. Seit 11. Dezember 2011 betreibt die DB Regio Westfalen diese Linie. Als Fahrzeuge kommen wie zuvor bei der Prignitzer Eisenbahn modernisierte Dieseltriebwagen des Typs Talent der DB zum Einsatz.

Der Bahnhof Lette | Foto: Michael Sandner

Güterverkehr:

Der Güterverkehr ist bedeutungslos. Reguläre Güterzugleistungen gibt es auf dieser Strecke nicht mehr.

Hauptnavigation ueberspringen

20150

nach oben