Hilfsnavigation:

Alter
Bahnhof Lette

Eisenbahnmuseum

Einführung

Bis 1999 befand sich auf dem Hauptbahnhof in Recklinghausen an Gleis 1 direkt am Zugang eine ganz spezielle Gedenktafel aus Bronze. Auf ihr war folgender Text festgehalten:

"Die Elektrifizierung der Deutschen Bundesbahn erreichte im Oktober 1963 ihren 5000. Kilometer bei Recklinghausen". Weiterhin findet sich auf der Tafel eine Karte der alten Bundesrepublik Deutschland mit der Einzeichnung der bereits elektrifizierten Eisenbahnstrecken und eine Elektrolokomotive in der Vorderansicht.

1963 war der Strukturwandel der Deutschen Bundesbahn hin zum elektrischen Betrieb im vollen Gange. Ausgehend von Süddeutschland erreichte der Fahrdraht das Ruhrgebiet, um von dort aus sich in Richtung Bremen und Hamburg auszudehnen. Die stark befahrene "Rollbahn" zwischen Wanne-Eickel und den deutschen Seehäfen bot sich für eine Elektrifizierung geradezu an. Ein interessantes Detail am Rande: In Hamburg gab es 1963 bereits einen elektrischen Inselbetrieb; die Hamburger S-Bahn. Auch diese Kleinigkeit findet sich auf der Tafel wieder.

Seit der Renovierung des Hauptbahnhofes ist die Tafel verschwunden, sie hat wegen ihres Materialwertes wahrscheinlich den Weg zu einem Altmetallhändler genommen.

Digitalisat

Das Digitalisat des Landesarchives zeigt die Tafel noch einmal als Zeichnung, die Details sind hier sehr gut zu erkennen. Allerdings sind auf der digitalisierten Zeichnung wesentlich mehr Strecken zum 5000-Kilometernetz zugehörig eingezeichnet als auf der Tafel selbst.

Ergänzung

Ein Aufruf im Netz zur Sammlung derartiger Gedenktafeln in Deutschland brachte das überraschendes Ergebnis, dass es hierzulande eine ganze Reihe derartiger Tafeln gibt. An dieser Stelle sollen sie ebenfalls zusammengestellt werden:

Hauptnavigation ueberspringen

602

nach oben