Hilfsnavigation:

Alter
Bahnhof Lette

Eisenbahnmuseum

Wichtige Daten zum Eisenbahnmuseum:

22.05.1990: Gründungsversammlung des Eisenbahnfreunde-Vereins "Alter Bahnhof Lette (Kr Coesfeld)" e.V.

06.06.1990: Eintrag des Eisenbahnfreunde-Vereins beim Amtsgericht Coesfeld in das Vereinsregister unter Reg.-Nr. VR427.

24.09.1990: Eintrag des Bahnhofs Lette in die Denkmalschutzliste der Stadt Coesfeld.

29.09.1990: Schlüsselübergabe an Jürgen Brinkmann durch die DB.

23.10.1990: Letzter DB-Arbeitstag.

26.10.1990: Schließung des Bahnhofs Lette durch die Deutsche Bundesbahn.

28.01.1991: Denkmalschutz für den Schrankenposten 43.

05.1991: Sichern der Letteraner Signale für das Museum: Einfahr-Vorsignal (Vr0/1/2), Einfahr-Hauptsignal A (Hp0/1/2), Ausfahr-Hauptsignal N1 (Hp 0/1) mit Zs1 „A“.

07.01.1992: G10-Treibrad aus Bombenkrater in Coesfeld geborgen.

01.06.1993: Auflassen des Tarifpunkts Lette für Wagenladungsverkehr. Danach wurden nur noch wenige Waggons für die Bundeswehr in Lette abgefertigt.

20.10.1993: Eintreffen des Schienenbus-Beiwagen 995 526-1 aus Almstedt von der Almetalbahn.

10.03.1994: Aufgleisung des VB 142 durch das THW an der Güterabfertigung.

04.06.1994: Eröffnung des Eisenbahnmuseums durch Bürgermeisterin Brigitte Exner.

07.1994: Signal-Fernsprecher-Bude von der Bahnmeisterei Coesfeld.

18.04.1994: Personenwaage aus Bad Bentheim für die Güterabfertigung.

31.05.1995: Keramikofen aus Dresden für den Dienstraum.

07.1995: Gepäckkarren vom Bahnhof Billerbeck für die Güterabfertigung.

16.04.1996: Schornsteine 38 3553 und 55 4647 aus Mainz für den Museumsgarten.

29.06.1997: Teilnahme der Eisenbahnfreunde mit großem Modell des Bahnhofs Lette auf Treckeranhänger beim Umzug zum 800jährigen Jubiläum der Stadt Coesfeld.

06.11.1997: Abholung des Führerhauses und Stehkessels Baureihe 52.80 aus Celle.

08./09.1998: Der Bahnhofsvorplatz wurde neu gepflastert. Im Zuge der Pflasterungsarbeiten wurde der Museumsgarten angelegt und bepflanzt. Anschließend wurden die Fundamente für die historischen Signale und den Schrankenposten gelegt.

07.11.1998: Ausflug der Eisenbahnfreunde zur Benediktinerabtei Gerleve.

19.11.1998: Speichenradsatz eines französischen Güterwaggons aus Bombenkrater im Coesfelder Rangierbahnhof geborgen.

20.11.1998: Der historische G10 als Werkstattwagen (umgebaut als Bauzugwagen der ehemaligen Fahrleitungsmeisterei Krefeld) wurde aus Bocholt nach Lette transportiert.

29.07.1999: Das halbe Fahrgestell eines russischen Güterwagens wurde beim Coesfelder Stellwerk Cs aus einem Bombenkrater geborgen.

25.09.1999: Ausflug der Eisenbahnfreunde nach Gelsenkirchen zur größten Dreileiter-Modellbahnausstellung der Welt im Nordsternpark.

29.09.1999: Museumsgleis (7,50 m) im Garten aufgebaut.

15.03.2000: Grundsteinlegung für das Ehrenmal mit der bronzenen Ehrentafel mit dem Soldatenkreuz, den Angaben der Kriegsjahre 1914-1918/1939-1945 und der Inschrift „Unseren gefallenen Kameraden zum Gedenken“.

06.04.2000: Aufstellen der Signal-Fernsprechbude im Museumsgarten.

08.04.2000: Aufstellen der Signale im Museumsgarten.

21.05.2000: 10 Jahres Eisenbahnfreunde-Verein „Alter Bahnhof Lette (Kr Coesfeld“ e.V. Einweihung des Eisenbahner-Ehrenmals.

06.2002: Fertigstellung des nachgebauten Schrankenpostens 43.

11.2002: Schwere Graffitischäden an Gebäuden und Fahrzeugen.

09.05.2004: Wiedereröffnung der renovierten Güterabfertigung.

08.2004: Eintreffen des historischen K-Güterwaggons von 1882 aus Edertal. Aufsetzen des Fahrradverleih-Containers.

Sommer 2004: Neueinrichtung des Museumsarchivs.

2005: Erwerb der Fläche mit den Abstellgleisen für das Museum.

22.04.2006: Entfernen einer Weiche durch das THW.

05.2006: Errichten eines Zaunes zum Fahrgleis der Westmünsterlandbahn.

25.09.2006: Verschwenken einer Weiche und Oberbauarbeiten.

31.03.2006: Die Kö-Kleinlok „Hermann“ (Kö 4731) der Verdener Eisenbahnfreunde wurde nach Lette geholt. Der VEF schenkte zum Bahnhofsfest die Unterlagen und das Betriebsbuch der Lok.

19.05.2006: Eintreffen des Flachwagen Typ „SSlm 16 / Rp 668“, Geschenk der Coesfelder Fa. Scholz.

Sommer 2007: Neuanstrich der Kriegsrelikte im Museumsgarten. Aufstellung eines doppelteiligen historischen Bahnhofsschildes.

29.08.2007: Führerstand und Stehkessel der Baureihe 52.80 wurden von der Fa. Jostmeier, Welte, zur Instandsetzung abgeholt.

Herbst 2007: Für die Aktivitäten im Jahre 2008 wurde die Fahrrad-Draisine durch die Fa. Krampe, Lette, freundlicherweise repariert.

01.05.2008: Das neu gebaute Rangierspiel, das die Fa. Peckedrath mit gesponsert hat, führten die Junioren des Vereins beim Streckenjubiläum „100 Jahre Münster-Coesfeld-Empel-Rees“ erstmals im Bahnhof Coesfeld vor.

01.05.2008: Neue Internetpräsenz des Eisenbahnmuseums

07.05.2008: Zwei neue Fenster wurden in der Güterabfertigung eingesetzt (Gleisseite). Die alten Fenster stammten noch aus der direkten Nachkriegszeit und waren durch Wetter- und Hitzeeinwirkung nach mehr als 60 Jahren marode.

03.08.2008: Feierliche Enthüllung des restaurierten Führerstandes 52 8185/8119 im Museumsgarten nach Aufarbeitung bei der Firma Metallbau Jostmeier, Welte,
entsprechend den Plänen des Architekten Norbert Wortmann, Rorup, finanziert durch Unterstützung der Ernsting-Stiftung.

15.11.2008: Redesign der Internetpräsenz

2009: Neuanstrich des Dienstraums, Anschaffung von Vitrine, Anbau einer Treppe an den 52er Führerstand.

2010: 20jähriges Jubiläum des Eisenbahnfreunde-Vereins mit Bahnhofsfest und Herausgabe einer eigenen Festschrift.

03.01.2012: Sturmschaden am Gms-Güterwagen.

2012: Eintreffen einer Handhebel-Draisine und eines Containers als Draisinenschuppen.

Hauptnavigation ueberspringen

3969

nach oben