Hilfsnavigation:

Alter
Bahnhof Lette

Eisenbahnmuseum

Ungebrochene Faszination der Eisenbahngeschichten

Seit 1994 Lese-Tradition im Bahnhof Lette

Am 1. Adventssonntag, 3. Dezember 2017, fanden wiederum langjährige Besucher und einige neue Zuhörer den Weg in die Güterabfertigung des Bahnhofs Lette. Um 19 Uhr begann der seit vielen Jahren traditionelle Leseabend. Für die rechte Stimmung sorgten die historischen Laternen, die erste Kerze auf dem Adventskranz, der Duft von Glühwein und Weihnachtsplätzchen. In diesem Jahr stand die Lesung mit Eisenbahngeschichten aus der Weltliteratur unter dem Motto „Die Dampflok Sammy auf dem Weihnachtsbaum“. „Wir schätzen die Atmosphäre hier und kommen seit Jahren!“ meinte ein Ehepaar. Eine Gruppe von Besucherinnen erfreute sich insbesondere an den plattdeutschen Döhnkes wie vom Bauern, der den Schalterbeamten überlisten wollte: „Wi häbbt iähm anschmeert“. Pater Daniel Hörnemann las tragische und komische, düstere und lustige Geschichten aus der großen Welt der Eisenbahn vor. Der Humor kam genausowenig zu kurz wie die Besinnlichkeit. Bei der Verlesung der unglaublichen Speisenfolge beim Festmahl anläßlich der Eröffnung der Eisenbahn nach Hamm 1848 kam gleich die Frage auf, wo und ob es dieses Restaurant noch gäbe. Die Zuhörer gingen gebannt mit bei der Erzählung von der Rettung eines Zuges durch einen brennenden Weihnachtsbaum wie bei den schlimmen Streichen zweier Jungs, die mit Feuerwerkskörpern Züge zum Halten brachten. In der Pause des Leseprogramms nutzten die Gäste die Gelegenheit zum Besuch der neuen Jahresausstellung „Sie weckten Wünsche. Modellbahnkataloge aus alter und neuer Zeit“.



Nach gut zweistündigem Programm gingen im Bahnhof die Lichter aus, aber nicht für lange, denn am 10. Dezember 2017 findet dort zwischen 11 und 16 Uhr die (Modell-)Eisenbahnbörse statt.

Hauptnavigation ueberspringen

69

nach oben